• Sandra Wagner

DANKE für 2.000 Likes!


🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖


Was für ein Geschenk...

2.000 Menschen alleine bei Facebook,

die mögen was ich tue!

Danke für diese Wertschätzung!


🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖🙏💖



Bevor ich mit meiner Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen bin, bevor ich mein Buch veröffentlicht und diese Website und mein Facebook Profil angelegt hatte, um meine Texte mit euch zu teilen, bevor ich diesem unüberhörbaren Ruf gefolgt bin und mit genau jener Herzensarbeit begonnen hatte, da war diese große Angst vor diesem Schritt und ein Gefühl der Beklemmung.


Ich hörte immer eine Stimme in mir, die tadelte: "Was willst DU denn eine eigene Homepage?", oder "Wer bist DU denn schon, dass du ein autobiografisches Buch veröffentlichen musst?"


Ich hatte immer Angst, was die anderen Menschen darüber denken könnten und dass ich zu Unrecht kritisiert oder falsch eingeschätzt werden könnte.


Aber dieser Ruf, nach draußen zu gehen, wurde immer lauter und ich konnte einfach nicht mehr weghören.


Das Schicksal führte mich in die Arme von einem ganz wundervollen Webdesigner, gerade dann, als es an der Zeit war, MICH zu zeigen und meine Botschaft endlich in die Welt zu tragen. Immer noch ängstlich begann ich schließlich, zusammen mit Ulrich Haug, mit dem Aufbau meiner Homepage.


Die Stimme in mir aber hielt mich nach wie vor klein: "Jetzt erstellst du tatsächlich eine eigene Homepage?! DU? Wer bist DU denn, DICH so zu präsentieren? Was willst DU kleines Licht denn in der Öffentlichkeit??"


Und auf der anderen Seite dieser starke Ruf, genau das tun zu müssen!


Ich hatte immer das Gefühl, dass ich Menschen mit meinen Worten trösten könnte, dass ich vielleicht sogar Herzen heilen könnte, und ich sagte mir immer, wenn es nur eine Handvoll Menschen wären, deren Herzen ich erreichen und mit Liebe füllen könnte, dann hätte sich meine Arbeit gelohnt.


Also machte ich weiter... trotz aller Zweifel.


Ulrich sagte am letzten Tag unserer Zusammenarbeit, bevor meine Website online ging, dass er mir unbedingt zum Abschluss etwas mit auf den Weg geben möchte. Etwas, das er ganz wichtig fände.


Es läge nicht nur an der Homepage, die wir gemeinsam erstellt hätten und die er sehr ansprechend und stimmungsvoll fände, sondern vor allem auch an meinen Texten, dass er es so unheimlich wichtig halte, was ich mache! Er sagte, dass es ihn einfach immer wieder berühren würde, wenn er meine Worte lese, und dass ich mit meinem Anliegen so echt und authentisch wirke.


Viele Menschen kämen zu ihm und sprächen von "Herzensdingen", die sie suchen oder präsentieren wollten oder sie begeben sich auf die Suche, um verzweifelt ihre "Bestimmung" zu finden. Bei mir aber sei es so gewesen, dass ich nicht hätte suchen müssen, sondern dass mein Leben mir meinen Weg vorgegeben hätte. Und diesen Weg würde ich mit so viel Echtheit und Liebe gehen und ihm soviel Sinn beimessen. Es wirke nicht so, als dass ich mich einfach irgendwo hinstellen und prahlen würde: "So da bin ich nun! Und jetzt präsentiere ich mich der Welt auf meiner eigenen Homepage!", sondern ich täte dies dezent und authentisch, und beim Lesen bemerke man sofort, wie viel echtes Herzblut da drin stecke und die Menschen würden tief berührt. Und genau DAS brauche die Menschheit: Sie wolle berührt werden! Ich würde mich in meiner ganz persönlichen verletzlichen Art zeigen, ungespielt und nicht verstellt, und ich würde einfach schreiben und möchte mit meinen Texten nichts anderes, als das so sensible Thema der Sternenkinder zu vertreten und Menschen in ihrer Trauer begleiten und unterstützen. Und das gelinge mir seiner Meinung nach vollkommen. Ich müsste keine Angst haben, mich nach Draußen zu wagen, denn mein Anliegen sei es ausnahmslos, Menschen etwas Gutes zu tun. Und das brauche die Welt und dafür sei sie auch sicher dankbar!


Ich war damals so gerührt von seinen offenen Worten und hatte mir genau jene auch gleich in mein Tagebuch geschrieben :-)


Und dann ging meine Seite online und kurze Zeit später, im November 2019, veröffentlichte ich mein Buch "Wenn aus Trauer Liebe wird", das heute von vielen Sternenkindervereinen und Trauerinitiativen empfohlen wird.


Und heute sehe ich, dass Ulrich Recht behielt.

Und dass aus der Handvoll Menschen, die ich beim Heilwerden mit meinen Worten helfen und mit meiner Arbeit begleiten wollte, alleine bei Facebook 2.000 geworden sind!


Und das ist der schönste Zuspruch für meine Arbeit, den ich haben könnte.


Danke, dass ihr hier seid und mir zeigt, dass es richtig ist und wichtig, und dass es das auch schon immer war ❤





© 2021 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen