• Sandra Wagner

STERNENGESCHWISTERLIEBE


„Ich bin soooo froh, dass ich dich und Melina habe!“

Ich lächle meine kekseessende kleine Tochter verträumt an und schiebe mir genießerisch einen weiteren Zimtstern in den Mund.


Jona nimmt sich derweil noch eine Hand voll Butterplätzchen aus der Dose und antwortet zufrieden:

„Ich bin auch froh, dass ich eine so gute Mama wie dich habe.“


Ich streichle ihr über den Rücken und bin ganz versunken in diesen wunderbaren, glücklichen Moment. Leckere Plätzchen, ein heißer Milchkaffee, meine zuckersüße Tochter…


„Ich hab´ mir nämlich genau so eine Mama gewünscht!“ spricht Jona weiter.

„…da oben im Himmel, bevor ich geboren worden bin.“


Jona kaut genüsslich auf ihren Plätzchen, während ich sie ganz berührt anschaue und sie am liebsten fressen würde vor Entzücken!


Ohne meine Schmetterlinge im Bauch zu bemerken, plaudert meine Kleine unbedarft weiter:

„…und die Romy und der Lenny, die haben sich auch so eine gute Mama gewünscht.“


Mein Herz - und jede Faser meines Körpers – füllt sich mit Liebe. Und meine Augen mit Tränen. Romy und Lenny, unsere Babys im Himmel…


Jona legt ihren Keks auf den Teller ab. „Mir fehlen die Romy und der Lenny auch“, sagt sie und tröstet mich wie eine kleine Mama, indem sie mir einfühlsam in die Augen blickt.


Ich lächle sie liebevoll an.

„Wollen wir nach dem Plätzchenessen vielleicht mal das Fotoalbum von deinen Geschwisterchen anschauen?“ schlage ich Jona aufmunternd vor.


„Au ja!“ jubelt sie.


„Weißt du“, erzählt Jona ein paar Minuten später, während wir das Album anschauen.

„Die Emilie hat im Kindergarten erzählt, dass bei einem ihrer Hasen mal das Baby im Bauch gestorben ist…“


„Oh, das ist traurig, Schatzi. Aber leider passiert das manchmal…“


„Aber bei uns sind die Babys erst gestorben, als die schon auf der Welt waren“, teilt Jona ihr großes Schwestern-Wissen mit mir.


Ich nicke und blättere die Seite des Fotoalbums um, auf der Lenny im Brutkasten zu sehen ist.


„Weißt du, Mama“, sagt Jona dann und spricht geheimnisvoll mit gesenkter Stimme weiter.

„Der liebe Gott hat mir fei mal was ins Ohr geflüstert.“


„Echt?“ frage ich neugierig und lege das Album gespannt zur Seite, um mich voll und ganz den Erzählungen meiner kleinen Tochter zu widmen.


„Was hat er dir denn ins Ohr geflüstert??“


Jona blickt erst um sich, um sicher zu gehen, dass uns niemand belauschen kann. Dann kommt sie mit ihren Lippen ganz nah an mein Ohr und vertraut mir ihr kleines, wundervolles Geheimnis an:


„Der hat gesagt, dass wir die Romy und denn Lenny nie vergessen werden! Fei echt - NIE! Die Melina, du, ich und der Papa, wir werden die Romy und den Lenny niiiiiie vergessen! In unserem Herz werden die niiiiie weg sein! Weil, die sind IMMMMMER da Mama, hat der zu mir gesagt!“


💞✨💫💞


(Gesprächsauszug vom 14.12.2018 – Jona, fast 5 Jahre)


© 2021 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen