• Sandra Wagner

STILLE

Zur Zeit ist es relativ ruhig hier bei mir.

Normalerweise schreibe ich viel mehr und gebe damit weiter, was mir – oft wie durch eine andere Macht - ins Herz gelegt wurde. Ich habe bei meinen Texten so oft das Gefühl, sie einfach schreiben zu müssen! Und meine Finger sind dann die Verlängerung meines Herzens und tippen das in die Tasten, was mir gerade eingegeben wird und was in diesem Moment in die Welt getragen werden muss. Häufig sprudeln diese Worte dann einfach so aus mich heraus, wie aus einem Brunnen, dessen Quelle verborgen liegt und doch nie versiegt. Und wenn ich dann so schreibe, ohne dabei nachzudenken, und ich nach einiger Zeit dieses Herzklopfen spüre, das mir zeigt, dass alles gut ist und dass nun alles gesagt ist, das gesagt werden musste, und ich auf Absenden klicke, dann bin ich immer so in Frieden und ich spüre diese Dankbarkeit in mir, diese Botschaft vernommen zu haben und für irgendeine Seele da draußen als Übermittler fungiert zu haben. Zwischen dem, was wir Himmel nennen und all seinen Geistführern und Lichtwesen, und dem auf der Erde Manifestierten, das in diesem Moment nach dieser Antwort suchte...

Im Moment aber ist es so ruhig in mir. Und ich höre die Botschaften nicht mehr. Es ist, als hätte jemand auf Pause gedrückt. Und es ärgert mich manchmal, dass es „so still“ ist.

Und gleichzeitig komme ich immer wieder in diesen Strudel aus Unverständnis und Ärger der Situation gegenüber, wie sie zur Zeit auf unserer Erde vorherrscht. Wo kommt nur all diese negative Energie her? Die Menschheit spaltet sich. So viele Bewertungen und Vorwürfe, so viel Macht, die macht was sie will… und die mich von dem abbringt, was wirklich wichtig ist.

Doch heute Morgen habe ich einen Post gelesen. Einen Beitrag auf einer Seite hier bei Facebook, die ich schon einige Zeit verfolge und die mir so viel Kraft und Inspiration gibt! Und diese wundervolle Frau, auf dieser einzigartigen Seite, schreibt von genau diesen Gedanken, die ich in mir trage! Sie spricht aus, was ich fühle. Benennt diesen Schleier, hinter dem auch ihre Sinne im Moment wie verborgen liegen und der sie dazu zwingt, jetzt einfach nur bei sich zu bleiben...

Und ich bin so dankbar fürs Aussprechen dieser für mich so wichtigen Gedanken in genau diesen Moment, in dem ich diese Antwort gesucht hatte!

Und genau diese Worte sind es, die mich dazu verleiten, diesen Beitrag zu schreiben und damit vielleicht etwas in Worte zu fassen, das auch ihr, oder einer von euch, zur Zeit ganz stark wahrnimmt:

Es ist wichtig und RICHTIG, was da zur Zeit in meinem, und vielleicht auch in deinem, Inneren passiert. Dieses Nicht-Verstehen und Hadern mit der aktuellen Situation im Außen. Dieses einfach nur "Sein Wollen" in einer Welt, die dich ständig anders haben will. Dieses sich Zurückziehen aus dem Meinungsstrudel der Bevölkerung, die alle denken, "es" besser zu wissen als man selbst. Dieses aus den Weg gehen wollen von all den Bewertungen im Außen über Entscheidungen, die doch jeder nur für sich selbst treffen kann...

Und gleichzeitig, dieses seltsame Gefühl, dass man im Moment "so wenig tun kann" - dass "so wenig fließt"...

Doch vielleicht benötigt es dieses NICHTS gerade, um den Fokus wieder bewusst nach Innen zu richten. Bewusst dorthin, wo ALLES existiert und eben gleichzeitig auch NICHTS.

Ich fokussiere mich auf das Geschenk dieser aktuellen, herausfordernden Situation im Außen und erkenne dabei, dass ich die Sicherheit, die gerade jeder für sich sucht und sich auf unterschiedliche Weise holt, nur in meinem eigenen Zentrum finden kann.

Dort, wo es gerade so still ist. Dort, ja genau dort, liegt meine Kraft.

Und dort, nur dort, finde ich den FRIEDEN der ganzen Welt.





© 2021 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen