• Sandra Wagner

Tut mir leid, dass ich trauere. Ist echt nicht okay von mir!


Hey man sorry, meine Trauer tut mir echt leid! Du hast ja vollkommen Recht damit, dass es jetzt mal wieder gut sein muss. Jaa, mein Kind ist zwar immer noch tot, aber das Leben geht weiter. Klar. Es ist nicht okay von mir gewesen, dass ich auf deine Frage hin, wie es mir gehe, einfach ehrlich geantwortet habe und sagte, dass ich traurig wäre und große Sehnsucht nach meinem Baby hätte. Ich meine, hey, wer will das hören?? Und dann auch noch meine Tränen...! Total verständlich, dass dir das zu viel wurde. Du bist schließlich kein Psychologe oder Pfarrer oder so etwas. Was soll dann mein Geweine rund um meine Trauer?! Ich habe auch echt versucht, deinen Rat zu befolgen: Ich bin jetzt ganz lange nicht mehr zum Grab gegangen. Weil, dort kommen mir echt immer mal wieder die Tränen und Erinnerungen blitzen auf. Das ist nicht gut für mich. Du hast völlig Recht. Ich habe schon lange genug Trübsal geblasen und schwere Gedanken zugelassen, die nicht gerade dazu dienten, fröhlich zu wirken oder das Lächeln aufzusetzen, das du immer so gerne bei mir siehst. Aber damit ist jetzt ein für allemal Schluss! Ich bin schließlich dafür da, um anderen zu gefallen. Vor allen Dingen dir. Denn du bist auch immer so wundervoll zu mir! Ich möchte mich entschuldigen, für all die kostbare Zeit, die dir meine Trauer bereits gekostet hat. Du hättest diese viiiiiiel besser nutzen können, zum Beispiel um dein Kinderbuch weiterzuschreiben: "Ein Indianer kennt keinen Schmerz". Das hat sicher eines Tages so einen großen Mehrwert für unsere Gesellschaft und die heranwachsende Generation!

Ich sage Danke für deine unendliche Geduld mit mir. 12 Monate waren echt viel zu viel an Trauer um ein so kleines Wesen, das ja noch gar nicht einmal ein richtiger Mensch war.

Ich gelobe Besserung.





© 2022 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen