top of page
  • Sandra Wagner

Wie ich aus dem WARUM-Gedankenkarussel aussteigen kann

Immer wieder stellen sich Sternenmamas die Frage nach dem WARUM.


Diese klingen von Mama zu Mama zwar unterschiedlich, beginnen aber alle mit dem gleichen Wörtchen:


"WARUM musste mein Kind sterben?"

"WARUM habe ich nicht gespürt, dass sein Herz nicht mehr schlägt?"

"WARUM habe ich die Schwangerschaft so lange geheim gehalten, nun fühle ich mich so alleine!"

"WARUM habe ich so früh von der Schwangerschaft erzählt, jetzt weiß es jeder!"

"WARUM musste gerade uns das passieren?"


"WARUM???!"


Das Gedankenkarussel der Frau kreist ununterbrochen um die selbe mühselige Frage.


"Es muss doch eine Antwort geben! Wenn ich nur lange genug darüber nachdenke, muss ich doch eine Lösung finden! WARUM, WARUM, WARUM???"


Leider klappt das permanente Grübeln und Kopfzermardern in diesem Fall aber nicht.


So passiert es, dass viele Mamas sich an der großen Frage nach dem WARUM regelrecht aufreiben!


Helfen kann in dieser Situation, den fordernden Verstand von der anstrengenden Frage nach dem "Warum?" auf die viel effektivere Frage nach dem "Was?" zu lenken:


"WAS fühle ich gerade?"

"WAS könnte ich jetzt tun, damit es mir in dem Moment besser geht?"

"WAS brauche ich gerade jetzt in diesem Augenblick?"

"WAS würde mir jetzt gut tun?"


Das "Warum?" gibt uns ein Gefühl von Machtlosigkeit. Es richtet sich nämlich an die Vergangenheit, die wir nicht mehr ändern können.


Mit der Frage nach dem "Was?" erhalten wir die Kontrolle zurück und kommen dadurch auch ganz automatisch ins Hier und Jetzt. Das gibt Sicherheit, denn der Fokus ist nun auf eine mögliche Lösung gerichtet, und nicht mehr auf das Problem.


Versucht es einfach einmal und probiert es aus, die Fragestellung zu ändern. Eine kleine Verschnaufpause von eurem Gedankenkarussel tut euch ganz bestimmt gut! 🙂





© 2023 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.



18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page