top of page
  • Sandra Wagner

Die Gedanken einer Sternenmama



"Ich bin sauer und wütend, weil mir mit der Fehlgeburt so vieles genommen wurde. Ich werde nie wieder mit Leichtigkeit und Vorfreude versuchen können, schwanger zu werden! Und ich bin so traurig, weil ich durch mein Schicksal nun auf so viele Sternenkindereltern und Familien getroffen bin, die ein Kind verloren haben und zuvor gar nicht gewusst hatte, dass so viele Menschen mit einem solchen Verlust leben müssen! Und gleichzeitig spüre ich aber auch, dass ich durch meine Trauer mit meinem Baby verbunden bin und ich diese deswegen auch unbedingt so intensiv ausleben will, obwohl es gleichzeitig so weh tut. Ach man, ich bin so voller Gedanken..." ☹️



Liebe Sternenmama,


es ist gut, dass du all deine Gedanken niederschreibst und dadurch deinen Gefühlen der Trauer Raum schenkst. Es ist wichtig für dich zu wissen, dass ALLE deine Gefühle ihre Berechtigung haben. Dass alle ihren Sinn haben. Du darfst wütend sein, dass euch die Unbeschwertheit in einer nächsten Schwangerschaft genommen wurde und dass du vermutlich nicht unbedarft in deine erneute Kinderwunschzeit eintreten wirst. Gleichzeitig darfst du aber auch wissen, dass es ein unfassbar großes Gefühl der Dankbarkeit in dir auslösen wird, wenn du wieder schwanger bist und wenn ein gesundes Kind in dir heranwächst. Diese Dankbarkeit wird ein so großes Ausmaß haben, wie du es heute vermutlich noch gar nicht erahnen kannst, und dein Mutterglück wird so sehr in dir brennen, dass es dich von innen heraus leuchten lässt. Du darfst traurig sein über die vielen Sternchen auf der Welt und über all die Familien, die mit diesem Verlust leben müssen. Du darfst dich dadurch aber auch als ein Teil vieler sehen und in dieser Gemeinschaft erkennen, dass es kein Einzelschicksal ist, dass euer Kind wieder zu den Sternen gereist ist und viele andere mit einer gleichen oder ähnlichen Geschichte leben (müssen) und dennoch eines Tages wieder glücklich (geworden) sind. Weil das Sternenkind DA ist, sie mit ihm verbunden sind, weit über den Tod hinaus, und sie durch die Trauer, durch die gelebte Liebe zu diesem Kind im Himmel, so vieles über sich selbst und ihr eigenes Leben gelernt haben. All diese Gedanken dürfen jetzt sein. Und es ist sehr heilsam und lindernd, diesen Eindrücken auf deiner Seele einen Ausdruck zu verleihen. Entweder indem du darüber schreibst, oder mit jemanden darüber sprichst, oder sie kreativ verarbeitest, indem du für dein Baby etwas gestaltest und dadurch Erinnerungen an ihm festhältst... Aktiv werden in deiner Trauer, die nichts anderes ist als Liebe, nicht passiv aushalten, sondern aktiv lenken, indem DU DEIN eigenes Tempo vorgibst, DEINE ART zu trauern findest und dadurch auf DEINE UREIGENE Art und Weise nach und nach wieder ganz wirst 💔🌈❤️


Arbeit ganz nah an der Seele des Menschen ♡


Ich bin für dich da.



© 2024 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page