top of page
  • Sandra Wagner

Infos zur Grabpflege des Sternenkindergrabfelds in Coburg


Neuerdings steht auf unserem Sternenkindergrabfeld in Coburg ein Schild mit folgender Aufschrift:


"Liebe Eltern, dies ist ein Gemeinschaftsgrab. Eine individuelle Grabgestaltung ist deshalb nicht möglich! Bitte keine Erinnerungsgegenstände, Bodenplatten oder Grabgestecke auf die Grabfläche stellen. Dafür ist der Bereich vor dem Grab, die Trauerwelle, vorgesehen. Sie betreten sonst andere Gräber. Stark verwitterte Gegenstände räumen wir im März und Oktober vor der Bestattung weg, damit auch andere Eltern etwas ablegen können.

Ihr Sternenkinderteam

Bei Rückfragen: Klinikseelsorgerin Susanne Thorwart, Tel. 09561-225220"


Ich möchte gerne ein zwei erklärende Worte dazu sagen, da ich als selbst betroffene Sternenmama weiß, wie sensibel das Thema der Grabgestaltung ist und dass es manchmal den eigenen Schmerz der Trauer noch verstärkt, wenn andere Menschen am Grab des geliebten Kindes etwas verändern, umstellen, oder gar wegnehmen. Ich habe es selbst oft so empfunden, auch wenn wir ein eigenes Kindergrab für unsere verstorbenen Zwillinge haben und eigentlich kein anderer "das Recht" hätte, an unserem Gärtchen eigenständig etwas zu ändern, auch wenn es noch so gut gemeint sei. Ich erinnere mich hier z.B an ein wildwachsendes Löwenzahnpflänzchen, das sich zwischen unseren hübsch gesetzten Blümchen seinen Weg durch die Erde bahnte. Ich habe diese Blume bewusst nicht entfernt, weil ich es so schön fand, dass Romy und Lenny eben diese Pflanze auf ihrem Gärtchen haben wachsen lassen. Doch eines Tages zupfte die Oma "das Unkraut" mit gutem Willen aus und es traf mich als trauernde Mama wie ein Schlag ins Gesicht, dass das Löwenzähnchen plötzlich weg war...


Jetzt habe ich lange ausgeholt, um zum Punkt zu kommen... Ich spreche hier nämlich nicht nur als eine der Verantwortlichen vom "Sternenkinderteam" in Coburg, die auf dem Schild am Sternenkindergrab benannt werden. Sondern gleichzeitig als ebenfalls betroffene Sternenmutter. Ich weiß um die Bedürfnisse beider Seiten: Derjenigen, die das Grab unterhalten, und diejenigen, für die dieses Grab so viel bedeutet, weil das eigene Kind da begraben liegt.


Nun ist es so, dass im Laufe der letzten Jahre viele, unzählige, ja tatsächlich tausende, Sternenkinder dort im Grabfeld bestattet worden sind. Würden alle Eltern ihre Erinnerungen und Kerzen AUF dem Grab ablegen, am liebsten genau dort an der Stelle, wo der Sarg mit ihrem Sternenkind der Erde übergeben worden ist, so wäre dieses Grab schon sehr lange völlig überfüllt, um nicht zu sagen, überMüllt. Leider räumen nämlich nicht alle Eltern und Angehörige ihre eines Tages liebgemeinten Erinnerungen auch wieder weg. Die Gegenstände verwittern und oftmals stehen zu Weihnachten noch vermooste Osterhasen vom Jahr zuvor auf der Grabfläche, neben abgebrannten Grablichtern und Pflanztöpfen, die schon monatelang keine lebende Pflanze mehr beheimaten...

Wenn niemand diese Dinge vom Grab wegnehmen würde, entstünde neben vielen bunten, lebendigen, "frischen" Sachen dennoch ein trostloser Anblick.


Zudem kam es in den letzten Monaten vermehrt dazu, dass einzelne Familien ihre eigenen "Gräber" auf dem GEMEINSCHAFTSGRAB angelegt haben. Es wurden Steinplatten auf das Grab gelegt und diese liebevoll als Grab für das eigene Sternenkind geschmückt. Ich verstehe das Bedürfnis, seine Liebe in dieser Form der Grabpflege auszudrücken, doch leider ist eine individuelle Grabgestaltung in einem "Sammelgrab" nicht möglich. Den Eltern, die sich an den bekannten und offiziellen Vorgaben vom Friedhof halten und ihre Erinnerungen auf der dafür vorgesehenen Fläche VOR DEM GRAB auf der Trauerwelle abstellen, wird dadurch auch unbewusst vermittelt, dass ihr Kind eigentlich völlig untergeht im bestehenden Grabschmuck, da dieses ja kein "eigenes Grab" auf der Grabfläche gestaltet bekommen hat... Aber das ist auch nicht möglich bei der leider doch sehr großen Anzahl an Sternenkindern.


Deswegen bitte ich euch, unserem Anliegen zu entsprechen, das wir auf dem Schild in nur wenigen, sachlichen Worten ausgedrückt haben:


Bitte tretet NICHT auf die Grabfläche, denn durch die Gestaltung einer "eigenen Erinnerungsfläche für euer Kind" betretet ihr auch unbewusst die Gräber anderer Kinder. Bitte legt eure Geschenke, Blumen und Kerzen für euer Sternchen AUF DER TRAUERWELLE vor dem Grabfeld ab. Und bitte: Entsorgt diese Gegenstände auch eigenständig wieder, wenn sie nicht mehr schön aussehen!


Andere trauernde Familien danken es euch.


Ich habe eigentlich nur "einen kurzen Beitrag" dazu schreiben wollen... Aber weil ich weiß, wie wichtig dieser Ort am Friedhof für so viele Eltern und wie sensibel dieses Thema der Grabpflege ist, wurde meine Bitte nun etwas "sperrig" und lang. Trotzdem hoffe ich auf euer Verständnis. 🙏🌺




© 2023 by Sandra Wagner - die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.



37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In Verbindung gehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page